In unserer medialen Welt sind Kinder und Jugendliche am meisten betroffen, weil diese sich am häufigsten untereinander im Internet oder per Handy austauschen.

Fast jede(r) hat ein Handy und Zugang zum Internet. Wir benutzen es für Infos, Kontakte, Chatrooms, Arbeit, Mails, Schule, Hobbys, Bilder, Bestellungen, Spiele, Video, Musik usw.

Für Missbraucher ist das Internet ein Eldorado. Sie sind anonym, geschützt und müssen noch nicht einmal vor die Haustür treten. Sie gehen kaum ein Risiko ein. Das Internet ist größenteils unkontrollierbar. Filterprogramme sind nur sehr eingeschränkt wirkungsvoll. Man sitzt gemütlich auf der Couch, am Tisch, im Büro und surft. Erwachsene können schon erschrecken, beeinträchtigt werden von Bildern, grenzüberschreitenden Mails und belästigenden SMS, aber sie haben die Möglichkeit, sich selber zu schützen und Hilfe zu holen. Trotzdem braucht es Mut zu sprechen, weil diejenigen, die sexuelle Übergriffe erlebt haben, sich oft für das Geschehene schämen. Kinder und Jugendliche, die unbeaufsichtigt im Netz unterwegs sind, sind ungeschützt und noch viel schneller gefährdet Opfer zu werden von einem sexuellen Übergriff oder Missbrauch.

Das Internet mit den Chatrooms ist und bleibt eine künstliche Welt, in der man nicht allen und jedem Vertrauen darf.

Hast du einen sexualisierten Übergrif erlebt,

HAB MUT UND HOL DIR HILFE

Cybermobbing

Du bist in der Schule und vielleicht auch in deiner Freizeit immer wieder Beleidigungen, Beschimpfungen und Boshaftigkeiten ausgesetzt. Manchmal geht es sogar so weit, dass du auch zuhause keinen Schutz mehr hast, weil die Beleidigungen über Internet (Facebook, Chatrooms etc.) und Handy (Anrufe, SMS, whatsapp, Fotos, Videos) weiter gehen. Du fühlst dich ausgregrenzt und ziehst dich immer mehr zurück. Die Art der Boshaftigkeiten macht dir mehr und mehr Angst. Du schämst dich und getraust dich mit niemandem darüber zu reden. Dann,

HAB MUT UND HOL DIR HILFE